Letzte Meldungen

04.08.2018

Unser Aussichtswagen wurde in Zittau rechtzeitig zur Historik Mobil nach einer sehr arbeitsintensiven Aufarbeitung fertiggestellt und bereichert nun den Fuhrpark zwischen Zittau und Jonsdorf/Bertsdorf.
Die Arbeiten an dem Wagen waren immens und sehr zeitaufwändig; so kamen z. B. nach dem Entfernen der äußeren Bleche noch die vorherigen, mit umlaufenden Zierlinien versehenen, zum Vorschein.
Nachfolgend noch drei Aufnahmen des "Neuen" von Bernd Kramer.

Schmuckstück

Bild: Bernd Kramer

Blick ins Innere

Bild: Bernd Kramer

Eigentumshinweis

Bild: Bernd Kamer

17.06.2018
Erste Aufnahmen aus den neugestalteten Ausstellungsräumen
Bilder Andreas Fritzsche

Das 28. Bahnhofsfest bildete einen würdigen Rahmen, um dem zahlreichen Besuchern die neue Ausstellung im Empfangsgebäude und dem Güterboden zu präsentieren. Verglichen mit der seit der Museumseröffnung im Jahre 1977 vorhandenen Dauerausstellung ist den Gestaltern natürlich ein Quantensprung gelungen und so sind die vielen, teils euphorischen Äußerungen auch leicht zu verstehen.
Ein paar Appetithäppchen folgen im Anschluß und sollen zum erneuten Besuch unseres Museums verführen...

Wenn aus einem Kasten wieder ein Wagen wird

Noch etwas Historisches passierte am 26.05.18. Nach langen Vorbereitungen erhielt unser Schweta-Kasten wieder Drehgestelle unter den Rahmen und steht seit über 80 Jahren wieder auf Rädern auf den Gleisen. Zu irgendeinem Zeitpunkt war jeder der Aktiven mit diesem Wiederaufbau beteiligt und so gilt der Dank auch allen, die daran mitgewirkt haben.

Auf zur "Hochzeit"

Noch ist der Kasten aufgebockt

Die Drehgestelle werden in Position gebracht

Letzte Korrekturen

Absenken des Wagenkastens

Es ist vollbracht

Ein schickes Duo

Der Schwertransport

Am 24.05. konnte der auf den Fotos zu sehende Klärbehälter nicht krangerecht auf die Baustelle gebracht werden. Das Team Fritzsche/Otto brachte ihn dann per Schienentransport am Folgetag exakt und einwandfrei in den Kranbereich zum Abladen. Wenn man bedenkt, das es zu Betriebszeiten nie einen vergleichbaren Transport auf der Strecke gegeben hat, kann man dies als neues Kapitel in der Streckenhistorie betrachten.

Auf die Gleise...

... quer über das Bahnhofsgleisfeld ...

Unser HH ist ein ganz Starker

Die Anlage hat ein Gewicht von 12 Tonnen, 3 m breit und 10,26 m lang und was macht unser Lastesel? Er geht in die Federn und einfach wieder raus...

... und auf der anderen Gleisfeldseite abladen

Jahreswechsel 2017/18

In den letzten Jahren ist es zur guten Gewohnheit geworden, in den letzten Tagen des alten Jahres und über den Jahreswechsel hinaus, auf dem Hof etwas Betrieb zu machen. Erstmals möchten wir auch mit ein paar Bildern von dieser "Veranstaltung" für und von Vereinsmitgliedern berichten.

Beliebtes Motiv

Rangierdienst

Die letzten Weihnachtsgeschenke?

Immer diese Paparazzi!

Willkommen 2018

Unsere HF am Neujahrsmorgen


Zum Start mal nicht die Fotoseite ;-)

Ablösung kommt

Neugierige Fragen und ein Fotograf

Winke-winke

Warten auf die Abfahrt

Einfahrt

Aussichtswagen auf dem Weg zum letzten Fototermin

1964 war er deutlich mit mehr Leuten besetzt

Blick vom einfahrenden Zug aus

Stückgutverkehr

Fotobereitstellung mit HF

In der Abendsonne

Abschlußfoto aller Aktiven

Foto Gert Paul

Erste Nachbetrachtung

Insgesamt war auch dieser Fototag ein voller Erfolg; neben einigen Standardaufnahmen konnte aber auch zum ersten Mal unser Unkrautsprengwagen im Bestzustand präsentiert werden oder der Aussichtswagen kam zu seinem wahrscheinlich letzten Einsatz auf den Museumsgleisen.
Schade, das dieser Einsatz im Ort scheinbar gar nicht geschätzt wird; es war nicht ein Rittersgrüner an diesem Tag auf oder an dem Museumsgelände. Um so mehr möchten wir uns bei den ganzen Auswärtigen bedanken, die diesen Tag überhaupt ermöglicht haben.

Ein wenig Eigenwerbung

Unser Museum ist ein Freilichtmuseum mit allen Vor- und Nachteilen; während der Besucher gerade bei schönstem Sonnenschein auf unserem Gelände neben den Exponaten auch noch viel Natur geniessen kann, setzt das Wetter unseren Exponaten über´s Jahr gesehen doch recht heftig zu.
Allein für die Pflege der Anstriche bzw. die Neuausführung müssen wir viele hunderte Euro pro Jahr ausgeben.
Bei größeren Restaurierungsmaßnahmen kommen da auch schnell vierstellige Summen zusammen.
All dies lässt sich nicht mehr alleine durch die Einnahmen von Eintrittsgeldern, Mitgliedsbeiträgen oder den immer weniger werdenden Fördermitteln finanzieren.
Deshalb möchten wir an dieser Stelle unser Spendenkonto vorstellen; alle hier eingehenden Mittel werden ausschließlich für den Erhalt unserer vorhandenen Exponate genutzt und nicht an anderer Stelle eingesetzt.
Wir danken schon jetzt für Ihre Spende!

Sächsisches Schmalspurbahn-Museum Rittersgrün e.V.
Kreditinstitut : Erzgebirgssparkasse
Kontonummer : 364 100 0458
Bankleitzahl : 870 540 00
IBAN : DE19 8705 4000 3641 0004 58
BIC : WELADED1STB


Sachkostenspenden helfen uns auch!

Beispiele:
- Einnahmen aus den Spendenboxen im Empfangsgebäude und Lokschuppen in Höhe von 263.-€ ermöglichten den Ankauf eines Motors für die dreiachsige Draisine
- eine Sachkostenspende in Höhe von 154,90€ von Michael Anders verhalf zur Wiederinbetriebnahme des Wasserkrans
- mit dem Erlös unseres "Wühltisches" (alte Eisenbahnliteratur) konnte die Beschriftung für 970-617 finanziert werden
- mit Unterstützung durch das Werbestudio Thomas Beier in Kirchberg konnte u.a. auch die Beschriftung für unseren GGw 97-10-98 neu angebracht werden.

Der "neue" Franzose

Am 03.10.2015 konnte das erste Projekt unserer Spendenaktion mit der Beschriftung des regelspurigen Niederbordwagens abgeschlossen werden. Mehr dazu auch unter www.kohle-fuer-holz.de

weiter zum Archiv

weiter zu
Geschichte

Zurück